(0511) 54 55 96 57 info@hpt-hannover.de

Die TENS Elektrotherapie in der Physiotherapie bei Hunden

Viele Therapeuten leihen dem Hundebesitzer TENS- oder EMS-Geräte für die tägliche Behandlung des Hundes aus.

Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)

Die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) ist eine Behandlungsmethode aus der Naturheilkunde. Mit Hilfe eines Gerätes werden elektrische Impulse erzeugt und durch die Haut auf das Nervensystem übertragen. Die Elektroimpulse regen die körpereigenen, Schmerz hemmenden Systeme an und das überreizte Nervensystem kann sich harmonisieren. So verringern sich die Schmerzen und damit auch die benötigten Medikamente.

Das TENS-Gerät ist gefahrlos anzuwenden und wird von den meisten Hunden sehr gut akezptiert.

Anwendungsgebiete

Schmerzen aus vielerlei Ursachen:
• bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und rheumatischen Erkrankungen
• nach Unfällen und Operationen und bei Nervenschmerzen

Wirkungen

  • Nerven leiten Schmerz nicht mehr zum Gehirn (“Gate-Control”-Effekt)
  • Bei niedriger Stromfrequenz werden körpereigene Schmerzmittel (Endorphine) ausgeschüttet. Daher wird der Schmerz nicht nur am Behandlungsgebiet gelindert.

.